Gotte-/Göttipatenschaften für langzeitkranke Kinder,  verbunden mit einem jährlichen Anlass im Tierpark

Information

 

 

Mit diesem Projekt ermöglicht die Stiftung langzeitkranken Kindern und Jugendlichen eine Patenschaft als Gotte oder Götti für ein Tier oder eine Tiergruppe zu übernehmen.

 

Die emotionale Bindung zum Patentier oder zu einer Tiergruppe vermag die Krankheit vielleicht in den Hintergrund rücken lassen und hilft damit, die Lebensqualität und das Wohlergehen der Betroffenen zu steigern. Die Kinder sollen nicht nur Paten sein, sondern sollen auch eine Urkunde erhalten und einmal pro Jahr mit ihren Eltern und Geschwistern von der Stiftung für einen Anlass in den Tierpark eingeladen werden. Der Tierpark ist rollstuhlgängig.

 

 

Damit wollen wir den Kindern Freude bereiten und schöne Erlebnisse ermöglichen. Gleichzeitig wird damit auch die Möglichkeit geschaffen, dass sich langzeitkranke Kinder zusammen mit ihren Eltern mit anderen Familien treffen, die von einem ähnlichen Schicksal betroffen sind.

 

 

Mit der Patenschaft, deren Kosten von der Werner Hasenböhler Stiftung  übernommen werden, wird in erster Linie Futter gekauft und zusätzlich ein Beitrag an die Pflege des Tiers respektiv der Tiergruppe geleistet.

 

 

Eine solche Gotte/Göttipatenschaft dauert 1 Kalenderjahr und kann jeweils um 1 Jahr verlängert werden. Es wird dafür eine persönliche Urkunde ausgestellt.

 

 

Den Eltern entstehen dazu keine Kosten.

 

 

Anlass jeweils an einem Samstag im 1. Halbjahr

Einmal im Jahr werden die Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern und Geschwistern zu einer Führung in den Tierpark eingeladen, wenn es auch Jungtiere hat. Anschliessend wird für alle ein Imbiss serviert.


Download
Konzept
Konzept für Patenschaften Kinder extern
Microsoft Word Dokument 72.5 KB
Download
Anmeldeformular
Anmeldung Kinderpatenschaft.doc
Microsoft Word Dokument 63.5 KB