Cheval de Mérens

Herkunft / Lebensraum

Die Rasse dürfte sehr alten Ursprungs sein, wie Höhlenbilder in Niaux im Departement Ariège zeigen. Bereits Römer sollen kräftige Saumtiere mitgebracht und mit heimischem Schlag gekreuzt haben. Benannt nach einem in der Nähe von Andorra gelegenen Dörfchen Mérens les Vals.


Merkmale

Gerader oder leicht geramster, trockener Kopf mit kräftigem Hals aus einer wuchtigen Schulter entspringend. Das Langhaar ist dicht und gewellt, die Beine kurz und stämmig.


Grösse

Stockmass 145 - 150 cm; Farbe schwarz


Spezielles

Die Pferde sind trittsicher, ausdauernd und robust mit stahlharten Hufen. Sie sind lernwillig und kräftig, haben sehr viel Geduld und besitzen einen sanften Charakter. Heute liegt die Hauptverwendung des Mérenspferdes beim Freizeit- und Wanderreiten.