Hausesel/Zwergesel

Herkunft / Lebensraum

Der Hausesel / Zwergesel ist ein weltweit verbreitetes Haustier. Seine Stammform ist der Afrikanische Wildesel. Es gibt unzählige Rassen von Hauseseln. Schon 4'000 v. Chr. hat man im Niltal Ägyptens den nubischen Wildesel zum Haustier gemacht. Schon vor dem klassischen Altertum gelangte der Esel nach Europa.


Merkmale

Die Hufe des Esels sind einem steinigen, unebenen Untergrund angepasst. Die Fellfarbe ist grau, braun bis schwarz, manchmal rötlich oder sogar gescheckt. Über den Rücken verläuft meist ein Aalstrich und die Beine sind manchmal zebraartig gestreift. Der Bauch wie auch der Bereich um das Maul und die Augen ist weiss.


Grösse

Schulterhöhe bis zu 160 cm und Gewicht bis zu 400 kg


Spezielles

Neben den rein äusserlichen Unterschieden zu Pferden verfügen Esel über einige Besonderheiten. Sie besitzen fünf statt sechs Lendenwirbel, haben ein Chromosomenpaar weniger die Körpertemperatur ist tiefer. Die Tragzeit bei Eseln ist länger und in Stresssituationen neigen sie zum Innehalten statt zur Flucht. Er ist ein sehr umgängliches, lernfähiges und hochsensibles Tier mit gutem Charakter. Seine Vorsicht wird oft mit störrischem Verhalten verwechselt. Er dient als Reit-, Zug- und Tragtier. Kann Lasten bis 20% des eigenen Körpergewichts tragen. Die Esel sind tag- und nachtaktiv und schlafen nur ca. 3 Stunden im Stehen.